zwei Werte vom wasserdampfdiffusionswiederstand???

Post Reply
alaahattab
WUFI User
WUFI User
Posts: 16
Joined: Tue Mar 12, 2019 3:49 am -1100

zwei Werte vom wasserdampfdiffusionswiederstand???

Post by alaahattab » Thu Nov 07, 2019 1:20 am -1100

Hallo
ich habe eine Frage bezüglich des Einsatzes vom Wasserdampfdiffusionswiderstand ϻ bei der Simulation.
Aus Messung habe ich zwei Werte ϻ für Stein (26/45) bekommen. Bei stationärer Berechnung wird immer der kleine Werte für innere Schichte und ab erste Tauwasserebene wird der großte Wert für eine Schichte angesetzt.
ist die Situation bei WUFI Simulation gleich?
das heißt für Simulation eines monolitischen Mauerwerkes wird der großte Wert vom ϻ für Hohlblockstein und Außenputz verwendet?

danke für die Antwort

Thomas
WUFI Administrator
WUFI Administrator
Posts: 279
Joined: Sun Jun 19, 2005 10:33 pm -1100

Re: zwei Werte vom wasserdampfdiffusionswiederstand???

Post by Thomas » Thu Nov 07, 2019 3:05 am -1100

Bei stationärer Berechnung wird immer der kleine Werte für innere Schichte und ab erste Tauwasserebene wird der großte Wert für eine Schichte angesetzt.
ist die Situation bei WUFI Simulation gleich?
Das kommt darauf an, was die beiden vorliegenden Werte bedeuten. In den µ-Wert-Tabellen für die stationären Rechnungen (z.B. DIN 4108) geben die beiden Werte den Wertebereich an, der beim jeweiligen Material in der Praxis anzutreffen ist. In diesem Fall ist für das Material derjenige der beiden Werte zu benutzen, der für das Rechenergebnis ungünstiger ist (diese Wahl hängt davon ab, wo dieses Material im Bauteilaufbau vorkommt und welche Funktion es erfüllt). Es bietet sich an, in einer WUFI-Rechnung dann auch so zu verfahren.

Andererseits kann es sich um µ-Wert-Messungen im niedrigen und im hohen Feuchtebereich handeln (Stichwort "dry-cup und wet-cup"). In diesem Fall beschreiben sie also einen feuchteabhängigen µ-Wert des Materials und können beide in der feuchteabhängigen µ-Wert-Tabelle des Materials eingegeben werden.

Gruß,
Thomas

Post Reply