Simulation Feuchteschäden

All about WUFI 2D
Post Reply
MA Johanna
WUFI User
WUFI User
Posts: 2
Joined: Fri Oct 16, 2015 4:59 am -1100

Simulation Feuchteschäden

Post by MA Johanna » Tue Oct 27, 2015 11:07 pm -1100

Hallo,

ich untersuche Bauschäden an der Außenwand, insbesondere Feuchteschäden, und deren Auswirkungen auf die Wärmestromdichte.

Meine Frage ist jetzt, wie ich die Feuchteschäden mit unterschiedlicher Schadensschwere in Wufi2D am Besten eingebe, um möglichst realistische Ergebnisse zu erzielen?

Macht es Sinn zum Beispiel in der Geometrie des Außenputzes ein "Loch" einzugeben?
Oder ist es besser im Außenputz eine Feuchtequelle anzusetzen? Wenn ja, dann mit welchen Variablen?
Oder gibt es andere Schalthebel, wie zum Beispiel Adhering Fraction of Rain, etc. die sich dafür besser eignen?

Über eine Hilfe würde ich mich sehr freuen!

Christian Bludau
WUFI SupportTeam IBP
WUFI SupportTeam IBP
Posts: 823
Joined: Tue Jul 04, 2006 10:08 pm -1100
Location: IBP Holzkirchen, the home of WUFI
Contact:

Re: Simulation Feuchteschäden

Post by Christian Bludau » Wed Oct 28, 2015 4:15 am -1100

Hallo Johanna,

ein Loch einzugeben macht nicht viel Sinn, weil WUFI dann dort nicht weiß, was zu tun ist.
Geeignet wäre z.B. die Schlagregenquelle, wo man einen Prozentsatz des Schlagregens in die Konstruktion einbringen kann. Die Feuchtequelle aus Datei würde es auch erlauben, eine definierte Menge an Wasser einzubringen. Allerdings kann das bei zu viel Wasser zu numerischen Problemen führen. Eine weitere Schwierigkeit wird sein, abzuschätzen, wie viel Wasser denn eindringen kann.

Eine weitere Möglichkeit wäre, bestimmten Materialien eine hohe Anfangsfeuchte zuzuordnen (Initial Conditions) und dann die Trocknung zu beurteilen.

Christian

Post Reply